TYROLIA AM BALL – unter diesem Titel berichtet Walter Fiala über diverse Veranstaltungen.

 

Wiener Liga Team Herren 2018/19 – 7. Runde, 05.05.2019, Plus

 

Die Bedingungen:     Nach wohl unbeabsichtigter Irritation der Senioren-Doppel am Staatsfeiertag (man hatte die ein wenig schwierigere Wochentags-Ölung angeboten) war heute in der Plushalle wieder die kommunizierte Hausölung aufgelegt. Und die erzielten Ergebnisse bestätigen das nachhaltig. Die Teams der WLH waren auf den Bahnen 13 bis 20 eingeteilt. 43 Spieler wurden von den 8 Teams eingesetzt und 34 spielten eine komplette 5er-Serie durch. Fünf Teams schafften einen Mannschafts-Schnitt von mehr als 200. Der Liga-Schnitt lag – wie auch schon im Februar – über 205, aber dennoch unter den höchsten Herbst-Ergebnissen, obwohl KSV Wr.Netze/Unistahl 1 heute mit 5648 Pins (225,92 Schnitt) einen neuen Saison-Höchstwert aufstellte. ¾ der kompletten 5er-Serien lagen über 200 Schnitt.

Alex Rauscher als Tagesbester erreichte mit 1232 Pins (246,4 Schnitt) als einziger 1200+. 4x gab es Serien 1100+ (Fürbacher, Brock, Skach, Andy Leb) und ganze 21 x 1000+. Details dazu später.

In der WLH Herren fielen keine technischen Probleme auf. Die Bahnen „hielten“ gefühlt etwas länger, daher wurde auch kaum ausgetauscht.

Die Hallen-Crew war wieder gewohnt gut drauf. Bedingt durch das kühle und regnerische Wetter blieben mehr Aktive als sonst nach dem Spiel noch sitzen.

 

Unser Spiel:     Unser Start-Team: Bittner-Brock-Fiala-Martin Pfeifer-Liftenegger. Erster Gegner auf 15-16 Stadlau. Martin Liftenegger und Daniel Brock kamen gleich gut in die Gänge (259, 257) und ebneten den Weg zu einem ungefährdeten ersten 100er. Mit 1137 zu 1074 war nur Unistahl 1 im ersten Durchgang stärker. Nächster Gegner auf 19-20 gleich KSV Wr.Netze/Unistahl1 und die Hausherren waren neuerlich sehr stark unterwegs. Die 1022 zu 1154 Niederlage fiel deutlich aus, war aber realistischer Weise irgendwie eingeplant und in der Tabelle nicht tragisch. Schon wichtiger das 3. Spiel gegen den schärfsten „Stockerl-Konkurrenten“ KSV Wr.Netze/Unistahl2 auf 13-14. Und es wäre auch zu gewinnen gewesen, aber sowohl meine Wenigkeit (165) und der für Heini Bittner ins Team genommene Andreas Pfeifer (176) kamen nicht zurecht und deswegen geht die schmerzhafte Niederlage 972 zu 1019 in Ordnung. Rücktausch Bittner – Fiala. Tabellen-Nachzügler (aber nicht gerade Lieblingsgegner) Strike & Spare wartete jetzt auf 17-18 und 969 reichten gegen die Gelben (919) für die nächsten 100 Siegpunkte. Das Schluss-Match gegen den Tabellenführer Etoile hatten wir – wieder dank Daniel und Martin L. (beide 234) -überraschend gut im Griff. Dritter Tagessieg mit 1081 zu 955. Recht gut gelaufen für uns, diese vorletzte Runde im neuen Zähl-Modus. Ausständig ist noch eine komplette 7-Spiele-Runde in der Cumberland-Halle. Zum Abschluss kämpft jeder gegen jeden. Zur Erinnerung: damit hat dann auch die WLH am Ende der Saison 42 Spiele absolviert und damit mit den unteren Ligen gleich gezogen. Die 2LL als zweite Sonntags-Liga läuft im gleichen Modus.

 

Unsere Ergebnisse im Detail (R = Reserve):

 

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Spiel 4

Spiel 5

Serie

Schnitt

Bittner Heinrich

204

163

209 R

228

194

998

199,600

Brock Daniel

257

221

223

222

234

1157

231,400

Fiala Walter

191

234

165

177 R

200 R

967

193,400

Pfeifer Martin

226

223

204

158

213

1024

204,800

Liftenegger Martin

259

181

204

161

234

1039

207,800

Pfeifer Andreas

189 R

205 R

176

200

206

976

195,200

Team-Ergebnis

1137

1022

972

969

1081

5181

207,240

Gegner

Stadlau

Unistahl1

Ûnistahl2

Strike

Etoile

 

518 Pkte

Ergebnis Gegner

1074

1154

1019

919

955

5121

 

Siegpunkte

100

0

0

100

100

 

300 Pkte

 

 

 

 

 

 

 

818 GesPkte

 

Die Anderen und die Tagesbesten:      KSV Wr.Netze/Unistahl1 mit 5648 gespielten Pins und 4 Tagessiegen deutlich voran. Es folgen Leader Etoile (5254/3) und der bisherige Drittplatzierte Tyrolia (5181/3). Gleichauf der BSC Phönix (5002/3) und nur 10 Pins dahinter KSV Wr.Netze/Unistahl2 (4992/3). Stadlau mit 100 Pins mehr erreichte nur 2 Tagessiege (5092/2) ebenso wie die Black Jack Bowlers mit nur 4914 Pins. Mit 4974 Pins blieb Strike & Spare heute glücklos ohne Sieg.

Beste Einzelspieler:     Wie schon in der 6. Runde auch heute wieder Alex Rauscher (Unistahl1) mit 1232 Pins (246,4 Schnitt – 259/1. Spiel,258/2.,je 244/3.und 4.) voran. Teamkollege Roman Fürbacher folgte mit 1163 (258/1.,257/2.) vor Daniel Brock (Tyrolia) 1157 (257/1.), Robert Skach (Stadlau) 1152 (278/1.) und Andy Leb (Unistahl1) 1126 (Tageshöchstspiel 280/1.).

Noch die erreichten 1000er-Serien: Martin Leb (Unistahl1) 1094 (264/5.), Benji Kubalek (Unistahl2) 1084 (259/2.), Patrick Stiel (Etoile) 1080, Kurt Weiss (Etoile) 1079, Dusan Kometter (BJB) 1078, Chris Rohrmoser (Strike) 1073, Walter Rieger (Unistahl2) 1065, Christian Celler (Stadlau) 1060, Lukas Christian (Phönix) 1057, Günter Weiss (Etoile) 1052 (258/3.), Hans Had (Strike) 1050, Patrick Schlosser (Phönix) 1041 (255/2.), Manfred Panzenböck (Unistahl2) 1039 (257/5.) und Martin Liftenegger (Tyrolia) 1039 (259/1.), Dominik Koran (Unistahl1) 1033, (268/3.), Wolfgang Wondratsch (BJB) 1030, Oliver Schwarzbauer (Etoile) 1025, Martin Pfeifer (Tyrolia) 1024, Anton Stiel (Etoile) 1018, Thomas Haag (Stadlau) 1017 und Wolfgang Hauska (BJB) 1015.

Beste Spiele der Teams: Etoile 1205/3.-1083/1., KSV Wr.Netze/Unistahl1 1177/1.-1154/2.-1126/5.-1113/3.-1078/4., Strike & Spare 1145/3., Tyrolia 1137/1.-1081/5., BSC Phönix 1131/3., Stadlau 1074/1.-1053/2., BJB 1066/3.

 

Die Tabelle nach dem 7. und vorletzten Spieltag:

1.(1)

Etoile

6301

539 + 400  

529 + 400

550 + 500

532 + 400

522 + 300

504 + 300

525 + 300

Rückstand in Punkten

2.(2)

KSV Wr.Netze/Unistahl1

6190

533 + 400

548 + 300

554 + 400

511 + 100

548 + 400

532 + 400

565 + 400

111

3.(3)

Tyrolia 1

5575

476 + 100

556 + 400

510 + 300

504 + 300

518 + 400

493 + 200

518 + 300

726

4.(4)

KSV Wr.Netze/Unistahl2

5362

512 + 300

498 + 100

523 + 200

510 + 400

497 + 000

523 + 500

499 + 300

939

5.(5)

BSC Phönix

5106

484 + 200

523 + 300

506 + 300

503 + 200

506 + 100

484 + 200

500 + 300

1195

6.(6)

Stadlau

4976

521 + 100

499 + 200

504 + 100

530 + 300

514 + 400

499 + 100

509 + 200

1325

7.(7)

Strike & Spare

4545

491 + 400

483 + 200

481 + 000

483 + 000

517 + 300

493 + 200

497 + 000

1756

8.(8)

Black Jack Bowlers

4522

475 + 100

493 + 100

487 + 200

508 + 300

481 + 100

487 + 100

491 + 200

1779

 

Zusammenfassung:       Diesmal keine Platzverschiebungen in der Tabelle. KSV Wr.Netze/Unistahl 1 hat durch die heutige Spitzenleistung den Abstand zum Leader Etoile mehr als halbiert. Der Kampf um den Titel ist offen. Vermutlich werden Tyrolia und KSV Wr.Netze/Unistahl2 den dritten Platz auf dem Stockerl der Wiener Meisterschaft untereinander ausfechten. Ebenso vorprogrammiert ist das Duell gegen den Abstieg zwischen Strike & Spare und den Black Jack Bowlers. Der Show-Down in der Cumberland-Halle verspricht große Spannung, denn mit den am Markt verfügbaren 700 Siegpunkten dieser einzigen kompletten Runde kann beinahe jedes Team noch überraschen.

Bis dann

Walter