TYROLIA AM BALL - unter diesem Titel berichtet Walter Fiala über diverse Veranstaltungen.

 

 

1. Klasse 3er Herren 2017/18 - 4. Runde, 28.01.2018, Plus

 

 

Die Bedingungen:        2/3 der diesjährigen Trio-Saison sind Geschichte und die erste von drei aufeinander folgenden Plus-Runden ist geschlagen. Die Entscheidungen in der 1. Klasse Herren sind vorerst noch aufgeschoben. Das letzte Meisterschafts-Drittel verspricht Wettkämpfe vom feinsten.  Die Plushalle hatte auch heute wieder für Spitzenergebnisse angerichtet, aber nicht alle Aktiven konnten auf den Bahnen 15 bis 22 daraus auch wirklich Kapital schlagen. Licht und Schatten wechselten einander ab. Um die gebotenen Möglichkeiten auszureizen, wurde mehr als sonst getauscht: die 8 Mannschaften setzten insgesamt immerhin 35 Spieler ein, es wurden aber nur 12 komplette 7er-Serien (34%) gezählt.

Nur ein Team spielte durch – und das aus gutem Grund. Tyrolia 3 – der neue Tabellen-Zweite – war heute das Maß aller Dinge. Mit 4506 gespielten Pins (= 214,6 Schnitt) erkämpften David Dudek (mit 1608 bester Spieler des Tages) und Roland Horak (1531 und damit Zweitbester) zusammen mit Daniel Brock stolze 12 Punkte.

4 Teams spielten teils weit über 200 Schnitt, 2 waren nahe dran. Zwei Teams kamen nicht optimal zurecht und finden sich jetzt deutlich abgeschlagen am Tabellen-Ende wieder. Der Gesamtschnitt lag dennoch bei knapp über 200.

26 Team-Spiele lagen über 600, davon 3 sogar über 700. Natürlich erleichtern die momentanen Bahnen-Konditionen das Erreichen solcher Quoten, aber herzeigbar bleiben sie allemal. Weitere Details dazu später.

Die Plus-Crew bot heute zwei gschmackige Wochenend-Menüs und gewohnt gutes Service. Technikprobleme sind mir nicht aufgefallen.

 

 

 

Unser Spiel:     Mit dem heutigen Start-Aufgebot hatte gerade ich selbst nicht gerechnet: Kapitän Martin Liftenegger schickte Heini Bittner, Martin Pfeifer und mich zuerst in den Wettkampf. Heini musste aus persönlichen Gründen heute bereits nach vier Spielen weg und nicht nur aus diesem Grund war Spielertausch ohnehin angedacht. Im Tyrolia-internen Duell stellten heute Roland Horak & Co auf 2:2. Schön abwechselnd nehmen wir einander heuer die Punkte weg. Heute war ein 592 zu 622 auf 21-22 angesagt. Gut für unsere dritte Mannschaft. Wäre aber aus unserer egoistischen Sicht locker vermeidbar gewesen. Casino war unser nächster Gegner auf 17-18. Recht ausgeglichen spielend kamen wir mit 652 zu 612 gut durch. Gegen KSV Wr.Netze/Unistahl3 – also Frötschel & Co – gelang uns dann auf 15-16 unser höchstes Spiel des Tages: 689 zu 639 stand am Ende zu Buche. 4 Punkte waren im Trockenen. In die Hose ging anschließend der Kampf gegen den BSC Phönix, obwohl es da anfangs auf 19-20 so gar nicht danach aussah. Der erst eingewechselte Daniel Repolles brachte mit hervorragenden 279 die Wende und konnte den etwas schwächeren Start seines Bruders Rafael mehr als ausgleichen. 630 zu 681 aus unserer Sicht. Weiterhin 4 Punkte.

 

Jetzt musste Heini wie geplant weg und Martin Liftenegger kam für ihn in die Mannschaft. Auf 15-16 war Stadlau 5, bei denen Thomas Haag heute glänzte, eine eher leichte Übung. 673 zu 506. Obwohl die Bahnen schon schön langsam nachgaben, gelangen mir wertvolle 258. Jetzt wollten wir auch noch die letzten 4 Siegpunkte des 4. Spieltages – und es gelang auch.

Andi Pfeifer (jetzt statt Bruder Martin in der Mannschaft) und als sprichwörtlicher „Trockenbahn-Heizer“ meist eine Bank kam jetzt zum Einsatz. Das heute unglücklich kämpfende Future-BTA-Team wurde auf 21-22 (noch wesentlich griffiger als alle anderen Bahnen-Paare!) mit 598 zu 552 geschlagen und gegen Split/WT17 reichten auf 17-18 schwer errangelte 568 (zu 512). 10 Punkte. Ende gut – alles gut.

 

 

 

 

ighlight

 

 

Unsere Ergebnisse im Detail:

TYROLIA 1

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Spiel 4

Spiel 5

Spiel 6

Spiel 7

Serie

Schnitt

Bittner

214

211

236

239

-

-

-

900

225,000

Martin Pfeifer

156

237

232

179

188

-

-

992

198,400

Fiala

222

204

221

212

258

195

187

1499

214,143

Liftenegger

-

-

-

-

227

209

178

614

204,667

Andreas Pfeifer

-

-

-

-

-

194

203

397

198,500

Team-Ergebnis

592

652

689

630

673

598

568

4402

209,619

 

Tyrolia3

Casino

Unistahl

Phönix

Stadlau

Future

Split

 

 

Ergebnis Gegner

622

612

639

681

506

552

512

4124

 

Punkte

0

2

2

0

2

2

2

 

10  Punkte

 

 

TYROLIA 3

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Spiel 4

Spiel 5

Spiel 6

Spiel 7

Serie

Schnitt

Horak

204

146

235

279

182

298

187

1531

218,714

Brock

194

202

183

213

177

236

162

1367

195,286

Dudek

224

186

279

278

190

236

215

1608

229,714

Team-Ergebnis

622

534

697

770

549

770

564

4506

214,571

 

Tyrolia1

Future

Split

Stadlau

Phönix

Casino

Unistahl

 

 

Ergebnis Gegner

592

523

551

654

597

550

519

3986

 

Punkte

2

2

2

2

0

2

2

 

12  Punkte

 

Die Besten des Spieltages:     

Wie schon erwähnt Tyrolia 3 mit 4506 gespielten Pins (214,571 Schnitt) und 12 Punkten. Jeweils 10 Punkte für Tyrolia 1 (4402 Pins) und BSC Phönix (4287). 8 Punkte und 4191 Pins für KSV Wr.Netze/Unistahl3. 6 Punkte erkämpfte Casino mit 4205 Pins, während Split/WT17 (3992) und Future-BTA (3967) heute nur je 2 Punkte blieben.

 

Die besten Spieler des Tages:

David Dudek 1608 (279/2. Spiel,278/3.) und Roland Horak (1531 (298/6.,279/4.) beide Tyrolia 3. Dahinter Thomas Haag (Stadlau) 1519 (266/6.), Lukas Christian (Phönix) 1506 (269/5.) und Walter Fiala (Tyrolia) 1499 (258/5.). Robert Fürst (Future) 1452, Josef Pail (Casino) 1426 und Christian Celler (Stadlau) 1417 erreichten ebewnfalls Schnitte 200+.

Tageshöchstspiel für Leo Endl (Casino) mit 299 in Spiel 3.

Höchste Team-Ergebnisse:  Tyrolia 3 -  zweimal 770 (4.und 6. Spiel), 697/3., Casino – 701/3., Tyrolia 1 – 689/3.,673/5., KSV Wr.Netze/Unistahl3 – 682/5., BSC Phönix – 681/4.,660/3.

 

Tabelle nach Runde 4

Pkte

Pins

1.(1)

Tyrolia 1

38

17288

2.(3)

Tyrolia 3

36

16821

3.(4)

BSC Phönix 1

34

16399

4.(2)

Casino Wien

32

16127

5.(5)

Stadlau 5

28

16016

6.(6)

KSV Wr.Netze/Unistahl 3

28

15781

7.(7)

Future-BTA 1

18

15378

8.(8)

Split/WT17

10

15451

 

Zusammenfassung:     Ich wiederhole mich, aber es wurde noch enger. An der Tabellen-Spitze ist nach wie vor alles offen. Im Tabellen-Keller sieht die Sache schon deutlicher aus. Was Casino in der 3. Runde aufholte, wurde heute leider fast wieder verspielt. Auf in den spannenden Endkampf Anfang März und Anfang April – neuerlich in der Plushalle!

Bis bald

Walter