TYROLIA AM BALL – unter diesem Titel berichtet Walter Fiala über diverse Veranstaltungen.

 

Wr. Liga 5er Herren 2014/15 – 6. Runde, 01.03.2015, Prater

 

Die Bedingungen:     Es war angerichtet im Prater. Die bekannt freundlichen Bahnenverhältnisse wurden von der Herren-Wiener Liga dankend angenommen und die Ergebnisse konnten sich wirklich sehen lassen. Der Liga-Schnitt an diesem Fast-Rekord-Tag lag bei 211,47 Schnitt – 5 der 6 Teams spielten deutlich „über“. Nach 4 Spielen waren noch 2 Österreichische Rekorde in Reichweite: der BC Cosmos war mit bis dahin 4579 Pins (228,95 Schnitt) ebenso in der Spur wie Roman Fürbacher mit 1027 (256,75 Schnitt) als Cosmos´ bester Einzelspieler. 1075 im Team und 233 für Roman hätten im Schluss-Match gegen Unistahl 2 gereicht, aber es wollte heute noch nicht sein. Dennoch nicht übel, was letztlich erreicht werden konnte. Spielt man nicht alle Tage. Meine Hochachtung an die sympathischen Cosmos-Leute. Nicht weniger spektakulär die Serien von Unistahl 1 und Etoile 1. Die Ergebnisse im Detail am Ende dieses Berichts.

Es gab übrigens kaum technische Probleme, sieht man von den lästigen Bildschirm-Ausfällen (die uns schon seit Wochen immer quälen) einmal ab. Die Bahnen präsentierten sich vom Start weg sehr aggressiv, hielten aber weit länger als erwartet. Auch in der Schlussrunde spielten noch 4 der 6 Teams deutlich über 1000.

 

Unser Spiel:     Nachdem Heini Bittner heute urlaubsbedingt nicht dabei sein konnte, traf es sich ausgezeichnet, dass Alfred Schoppik nach langer Verletzungspause heute erstmals wieder ins Geschehen eingreifen konnte. Das Team Kukla-Horak-Schoppik-Fiala-Liftenegger spielte durch. Tabellen-Nachbar Black Jack war auf 13-14 unser erster Gegner. Bald war klar, dass an einen Punktgewinn, geschweige denn an eine Aufholjagd in der Tabelle, nicht zu denken war. Beide Teams kamen aufgrund zahlreicher Splits und vermeidbarer Individualfehler nicht recht in die Gänge. Am Ende war mit 912 zu 998 für uns (man möchte fast sagen: wie immer) nichts zu holen. Mit Unistahl 2 auf 15-16 lagen wir lange Zeit auf Augenhöhe, mussten aber im Finish mit 1023 zu 1026 wieder klein beigeben. Diese knappe Niederlage geht leider voll auf meine Kappe, da ich mit matten 159 (u.a. wegen zweimaliger 7-10 Höchststrafe) als einziger nicht mithalten konnte. Gut aber unbelohnt lief es dann auf 13-14 gegen Cosmos.  Unsere 1068 waren aber gegen 1135 der Cosmonauten dann doch zu wenig. Wieder kein Siegpunkt. Im vorletzten Spiel auf 9-10 gegen Etoile lief es ähnlich. Obwohl es Etoile-Startspieler Günter Weiss gut mit uns meinte (nur 165), hatten wir mit guten 1037 zu 1140 wieder keine Chance. Von Günters Kumpels spielte niemand unter 230. Zu viel für uns. Leider sogar im Prater. Böser Schlusspunkt auf 11-12 gegen Leader Unistahl 1. 936 zu 1092. Schwamm drüber. In dieser Liga können wir nicht einmal in „unserem“ Prater mithalten.

Wir haben das Gefühl, dass alles, was wir auch immer heuer versuchen, zu wenig ist und das verkrampft. Kannten wir so bisher nicht, wird uns aber vielleicht dennoch einen Schritt weiter helfen. Im Moment stolpern wir in unserem Stress noch zusätzlich über verfehlte Einzelpins in Serie. Schwer zu ertragen manchmal.

Im Prinzip ganz gut gespielt, aber dennoch wieder deutlich an Boden verloren. Der Abstand zum Klassenerhalt ist mittlerweile galaktisch groß.

 

Unsere Ergebnisse im Detail (R = Reserve):

 

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Spiel 4

Spiel 5

Serie

Schnitt

Kukla Robert

166

225

221

190

142

944

188,800

Horak Roland

188

212

236

244

204

1084

216,800

Schoppik Alfred

185

215

194

186

170

950

190,000

Fiala Walter

178

159

202

195

227

961

192,200

Liftenegger Martin

195

212

215

222

193

1037

207,400

Micicelovic Igor

164 R

194 R

174 R

143 R

212 R

887

177,400

Team-Ergebnis

912

1023

1068

1037

936

4976

199,040

Gegner

BJB

Unistahl2

Cosmos

Etoile

Unistahl1

 

 

Ergebnis Gegner

998

1026

1135

1140

1092

5391

 

Punkte

-

-

-

-

-

1

99,26 PP

 

Die Besten des Spieltages:      Bestes Team Cosmos mit 5540 Pins (221,6 Schnitt) und 4 Siegpunkten. Es folgten Unistahl 1 mit 5466/4 und Etoile mit 5471/2. Auch Black Jack mit 5193/3 und Unistahl 2 mit 5075/2 noch deutlich über 200 Schnitt. Tabellen-Schlusslicht Tyrolia rangierte auch heute mit 4976 Pins ohne Siegpunkt am Schluss des Feldes.

Beste Einzelspieler (alle 5 Spiele im Team):      Roman Fürbacher, Cosmos 1215 (278/3. Spiel, 266/4. und 247/1.), Ben Calhoun, Cosmos 1212 (258/2., 248/1., 246/3., 245/4.), Paul Valla jun., Unistahl 1 1157 (255/2.), Thomas Gross, Unistahl 1 mit 1108 (246/2.), Martin Pfeifer, Cosmos 1107 (279 – Tageshöchstspiel im 1.), Daniel Hahn, Etoile 1105 (269/2., 255/4.), Peter Kromer, Etoile 1100 (244/4.), Leo Grundschober, Cosmos 1094 (267/4.), Walter Gonaus, Unistahl 2 mit 1090 (245/5.), Roland Horak, Tyrolia 1084 (244/4.), Günter Weiss, Etoile 1082 (265/2.), Kurt Weiss, Etoile 1076 und Mario Baumgartner, Unistahl 1 mit 1074 (247/2.).

Einige bemerkenswerte Spiele: Wolfgang Wondratsch, BJB 258/4., Dusan Kometter, BJB 257/5., Paul Valla sen., Unistahl 1   246/1.

Beste Team-Ergebnisse: Unistahl 1 – 1185/2., 1095/1., 1092/5., Cosmos 1183/1., 1178/4., 1135/3., Etoile 1140/4., 1126/2., 1107/1., Black Jack 1140/4., 1082/5., Unistahl 2 – 10754/5., Tyrolia 1068/3.

 

Tabelle nach Runde 6

Punkte

Rückstand

1.(1)

Unistahl 1

648,38

 

2.(2)

Cosmos 1

635,16

13,22

3.(3)

Etoile 1

625,15

23,23

4.(4)

Unistahl 2

616,10

32,28

5.(5)

Black Jack Bowlers

595,17

53,21

6.(6)

Tyrolia 1

564,37

84,01

 

Resümee:       Alle Positionen unverändert. Der Cosmos-Kraftakt im Prater hat den Abstand zum Leader Unistahl 1 nur unwesentlich verkürzt. Etoile hat sich gegen Unistahl 2 etwas Luft verschafft.

Bis bald

Walter