TYROLIA AM BALL – unter diesem Titel berichtet Walter Fiala über diverse Veranstaltungen.

 

1. Klasse 3er Herren 2011/12 – 1. Runde, 18.09.2011, Cumberland

 

Die Bedingungen:       Die Cumberland-Halle präsentierte sich wie gehabt: familiäre Atmosphäre, leider verraucht, sympathisches Personal - und durchaus angenehme Bahnenkonditionen, keine technischen Unterbrechungen. Ich war selbst diesmal nicht am Start, konnte daher nur aufgrund der Beobachtungen schließen, dass vom 1. Pfeil bis über die 15. Latte hinaus fast jede Linie möglich war. Ruhige Kugelfreigabe – ohne „anzuschieben“ – war Voraussetzung. No na, wie in jeder Halle. Richtung Ausgang zum Parkplatz, etwa ab Bahn 9 oder 10, schien es besser, eine Linie weiter innen zu suchen. Daniel Hahn hatte scheinbar für alles diesmal ein Rezept – aber dazu später. Für mich als Beobachter überraschend, dass an diesem Tag nur gerade einmal 5 Spieler einen Schnitt 200+ schafften. Aber „draußen“ ist man immer gescheiter… 

Unser Spiel:    Durch unseren vermeidbaren Abstieg in der Vorsaison haben wir heuer das Vergnügen, mit unserer zweiten Mannschaft in derselben Liga zu kämpfen. Und es wird ein schwieriger Kampf werden, wollen wir unser Saisonziel des sofortigen Wiederaufstiegs erreichen. Sind doch immerhin Etoile, Cosmos und Black Jack mit von der Partie. Und nur 1 Team darf in die Wiener Liga aufsteigen. Aber wir werden sehen – möglich ist in diesem Bewerb alles.

Wir haben unsere Mannschaften etwas anders zusammengestellt (Felix Weissensteiner und Martin Liftenegger tauschten Platz) und starteten mit folgender Formation in die neue Saison: Schoppik, Bittner, Liftenegger – nicht zuletzt auch deshalb, weil ich mit Rückenproblemen außer Gefecht war und vermutlich noch eine gewisse Zeit sein werde.

Das Startmatch – genau nach Vorschrift – natürlich gegen unsere zweite Mannschaft. Auf den Bahnen 5/6 fanden wir unseren Meister: die beiden Weissensteiners und Wuzi Horak schlugen uns knapp mit 612 zu 594. Die Eckbahnen 11/12 verhalfen uns gegen den 1.ÖBS zu den ersten zwei Punkten: 575 zu 544 – knapper, als wir dachten. Gegen das unroutinierte, weil zwangsläufig neu zusammengestellte, Team Bowling4You taten wir uns auf 7/8 viel leichter und siegten 562 zu 493. Ohne zu überzeugen. Gegen Cosmos wäre auf 9/10 ein Sieg verdient gewesen, aber das unglückliche 557 zu 563 unterstrich, dass wir nicht unseren besten Tag hatten. Auch Casino war außer Reichweite, wobei wir beim 594 zu 634 knapper dran waren, als das Ergebnis es aussagt. Gegen die Hausherren von Etoile lief es anschließend auf 9/10 einigermaßen rund, obwohl Heini Bittner, wie schon den ganzen Tag über, nicht zu seiner Form finden konnte und darüber hinaus auch nicht den glücklichsten Pinfall auf seiner Seite wusste. Daniel Hahn verschonte uns mit, für ihn an diesem Tag wirklich schwachen, 183 und wir brachten das wichtige Match mit unserem Tageshöchstspiel 650 : 553 sicher nach Hause. Schwacher Abschluss auf 8/9 gegen Black Jack: 537 zu 581.

Unsere Ergebnisse im Detail:

TYROLIA 1

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Spiel 4

Spiel 5

Spiel 6

Spiel 7

Serie

Schnitt

Schoppik

197

182

185

199

205

221

191

1380

197,143

Bittner

209

180

178

184

193

202

160

1306

186,571

Liftenegger

188

213

189

174

196

227

186

1373

196,143

Team-Ergebnis

594

575

562

557

594

650

537

4059

193,286

Gegner

Tyrolia2

ÖBS

       Bowl4Y

Cosmos

Casino2

Etoile

BJB2

 

 

Ergebnis Gegner

612

544

493

563

634

553

581

3980

 

Punkte

0

2

2

0

0

2

0

 

6 Punkte

 

TYROLIA 2

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Spiel 4

Spiel 5

Spiel 6

Spiel 7

Serie

Schnitt

Weissensteiner Felix

230

183

235

190

168

181

214

1401

200,143

Horak Roland

204

178

171

199

193

209

171

1325

189,286

Weissensteiner Helmut

178

190

-

-

-

171

165

704

176,000

Schindler

-

-

155

172

168

-

-

495

165,000

Team-Ergebnis

612

551

561

561

529

561

550

3925

186,905

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6 Punkte

 

Die anderen und die Tagesbesten:    Nur Etoile 1 mit einem Mannschaftsschnitt 200+. Die Grünen schafften 4361 Pins (mehr als 207 Schnitt) und 10 Siegpunkte. In Führung jedoch Cosmos mit 4082/14 vor Etoile und ex aequo Casino 2 mit 4050 Pins sowie Black Jack 2 3982 mit jeweils 8 Punkten. Mit immerhin 4059 Pins erreichten wir nur 6 Punkte, ebenso viele wie unsere zweite Mannschaft (3925 Pins).

Die 1.ÖBS 1 vorerst Vorletzter (3766/4) vor dem Team Bowling4You (3778 Pins und keine Siegpunkte).

Die Besten: Mann des Tages war Daniel Hahn, der eine Probe seines zweifellos vorhandenen (aber leider nicht nachhaltig genug abgerufenen) Potenzials ablegen konnte. Daniel schrammte dreimal nur knapp am perfekten Spiel vorbei (289, 277, 256) und landete bei hervorragenden 1643 Pins (234,7 Schnitt), obwohl er sich durch kleine Konzentrationsmängel zwei 180er Spiele eingefangen hatte. Großartig. Bravo, Daniel.

Nur noch vier weitere Aktive schafften 200 Schnitt und mehr: Günter Weiss (ab dieser Saison mit seinem Bruder Kurt für Etoile im Einsatz) 1455, Erich Binder 1429, Johann Riegler 1419 und unser Felix Weissensteiner mit 1401.

Die Start-Tabelle:        1. Cosmos 1                 14 Punkte / 4082 Pins

2. Etoile 1                     10 / 4361

3. Casino 2                     8 / 4050

4. Black Jack 2               8 / 3983

                                   5. Tyrolia 1                     6 / 4059

                                   6. Tyrolia 2                      6 / 3925

                                   7. 1.ÖBS 1                     4 / 3766         

                                   8. Team Bowling4You      0 / 3778

Resümee:      Es war nicht direkt ein Fehlstart, aber das eine oder andere Pünktchen mehr hätte uns nicht geschadet. Bedauerlich, dass wir durchgehend keine verlässliche Strike-Linie gefunden haben. Da sich jedoch nur wenige Räumfehler einschlichen, war die Pinausbeute recht passabel. Wir können mehr und werden das auch noch zeigen.

Bis bald

Walter

mailto:wafi@chello.at