TYROLIA AM BALL – unter diesem Titel berichtet Walter Fiala über diverse Veranstaltungen.

 

2. Landesliga 5er Herren 2011/12 – 7. Runde, 25.03.2012, Cumberland

 

Die Bedingungen:      Freundliche Ölung – zwischen etwa dritter und zehnter Latte gute Ergebnisse über längere und kürzere Wege möglich. Dennoch nutzten nur zwei Teams die Gunst der Stunde mit mehr als 200 Mannschaftsschnitt. Insgesamt angenehme Atmosphäre, wenig technische Probleme (mit Ausnahme eines Teilebruchs auf 11/12, der in wenigen Minuten behoben war). Allerdings viele Kurzunterbrechungen durch zurück geprallte Pins auf  Pindecks und in den Rinnen.

Unser Spiel:     Unsere Start-Mannschaft: Horak-Fiala-Bittner-Felix Weissensteiner-Liftenegger. Gespielt wurde auf den Bahnen 05 – 12. Die Reihenfolge der Gegner entsprach exakt der 6. Runde – ein Irrtum vom Amt? Wieder starteten wir gegen Strike & Spare, unserem unmittelbaren Gegner um einen Stockerlplatz. Auf 9-10 wurde uns bald klar, dass wir in diesem ersten Spiel keine Bäume ausreißen würden. Mit relativ bescheidenen 882 gingen wir gegen 994 der Gelben unter. Felix fand nicht ins Spiel und wurde auf eigenen Wunsch ausgetauscht. Für ihn kam sein Bruder Helmut ins Spiel. Gegen den Leader Black Jack auf den Bahnen 7-8 lief es zwar ein wenig besser, aber mehr als 947 zu 1009 war nicht drinnen. Die bisher zweitplatzierte Spielgemeinschaft Future-BTA konnten wir anschließend auf 5-6 mit 989 zu 928 besiegen, ohne wirklich zu überzeugen. Die beiden in der Tabelle hinter uns liegenden Teams konnten wir dann ebenfalls schlagen. Die Spielgemeinschaft Pegasus-Kobra auf 9-10 mit 963 zu 928 und das junge Team des BSC Phönix auf den Eckbahnen 11-12 mit nicht gefährdeten 940 zu 903.

Insgesamt also kein überzeugender Auftritt an diesem wunderschönen Frühlingstag, aber wir hielten im Mittelfeld mit drei Siegpunkten gut mit. Für eine deutlichere Orientierung nach oben war das zu wenig.

Unsere Ergebnisse im Detail (R = Reserve):

 

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Spiel 4

Spiel 5

Serie

Schnitt

Horak

184

191

185

207

152

919

183,800

Fiala

214

200

206

209

190

1019

203,800

Bittner

182

166

172

181

213

914

182,800

Weissensteiner Felix

131

-

-

-

-

131

131,000

Liftenegger

171

225

189

202

213

1000

200,000

Weissensteiner Helmut

-

165

237

164

172

738

184,500

Kaiser Franz

188 R

177 R

160 R

125 R

-

650

162,500

Team-Ergebnis

882

947

989

963

940

4721

188,84

Gegner

Strike

BJB

Future

Pegasus

Phönix

 

 

Ergebnis Gegner

994

1009

928

928

903

4762

 

Punkte

-

-

1

1

1

3

97,21 PP

Die Anderen und die Tagesbesten:    Strike & Spare war diesmal das Team der Runde. 5145 gespielte Pins (205,8 Schnitt) und alle 5 Siegpunkte brachten den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Dem bisherigen Zweiten Future-BTA nahmen die Gelben heute beachtliche 14 Petersen-Punkte ab.

Zweites Team mit mehr als 200 Schnitt Black Jack mit 5066/4, wobei der junge Norbert Leitner mit dem Tageshöchstscore 1145 (229 Schnitt) und dem Tageshöchstspiel 269 (im Schlussmatch) wieder eine Talentprobe abgab. Platz drei für Pegasus-Kobra mit 4777/2 knapp vor Tyrolia mit 4721/3. Future-BTA schaffte einen Siegpunkt mit 4622 Pins und BSC Phönix brachte es heute leider nur 4479 Pins ohne Siegpunkt, wobei so manches Match erst im Zehnerframe verloren ging. Auffallend dabei, dass Pegasus-Kobra in den letzten beiden Runden aus einem Rückstand von mehr als 15 Punkten auf BSC Phönix annähernd ein Kopf-an-Kopf-Rennen machen konnte. Nach der 7. und vorletzten Runde fehlen dem Schlusslicht nur mehr 36 Pins auf den rettenden vorletzten Tabellen-Platz. Alle Achtung.

 

Beste Einzelspieler: Norbert Leitner 1145 (228/1.Spiel-249/2.-269/5.), Christian Provaznik 1069 (236/5.), Hans Had 1068 (233/2., 230/3.), Manfred Bildsteiner 1044 (222/3.), Günter Schroll 1031 (256/3.), Walter Fiala 1019, Eduard Schlanitz 1014, Christoph Rohrmoser 1006 (224/2.) und Martin Liftenegger 1000 (225/2.).

Mannschafts-Höchstspiele: Strike & Spare 1105/3.Spiel (1038/5. und 1022/2.), Black Jack 1090/5. (1009/2. und 1044/4.), Pegasus-Kobra 1001/2.           

 

Die Tabelle nach dem 7. und vorletzten Spieltag:

1.(1) BJB          730,06 PP

2.(3) Strike        704,39              Rückstand        25,17 PP

3.(2) Future       700,36                                      29,20

4.(4) Tyrolia      690,40                                     39,16   

5.(5) Phönix      682,34                                     47,22

6.(6) Pegasus   681,48                                      48,08

Resümee:      Es scheint so, als hätten wir den vierten Tabellen-Platz jetzt abgesichert. Nach unten, aber noch deutlicher leider nach oben. Große Wunder werden Ende April in Floridsdorf wohl nicht mehr passieren, aber wir werden auf den Hut sein und alles geben.

Bis bald

Walter - mailto:wafi@chello.at