TYROLIA AM BALL – unter diesem Titel berichtet Walter Fiala über diverse Veranstaltungen.

 

1. Klasse 3er Herren 2011/12 – 5. Runde, 03.03.2012, Prater

 

Die Bedingungen:        Highscore-Bahnen im Prater, was auch dazu führte, dass 6 der 8 Mannschaften der 1. Klasse einen Mannschaftsschnitt von 200 und darüber erreichten. Die Temperatur in der Halle passte diesmal auch. Super. Hätte man nicht das eine oder andere Male eine Ewigkeit auf den Mechaniker gewartet, wäre es ein angenehmer Bowlingsamstag geworden. Gut, eine einzige Spielklasse stört ja fast, wenn auf der B-Seite Cosmic-Bowling mit der waren Brunswick-Zielgruppe läuft. Da kann man schon Familien, mit kleinen Kindern und Blitzlicht-Gewitter durch Erinnerungsfotos neben dem ÖSKB unterbringen. Dieses fette Geschäft kann man nicht sausen lassen, oder? War eh eine Doppelbahn frei gelassen worden…

Unser Spiel:     Wir spielten wieder in der Besetzung Fiala-Bittner-Liftenegger durch. Fredi Schoppik war aus privaten Gründen verhindert, Edelreservist Roland Schwarz war jedoch zur Sicherheit diesmal anwesend – man kann ja nie wissen…

Es lief super, zumindest für Heini und Martin. Hätte ich mich nicht durch zu viele Konzentrations- und Timing-Fehler (sprich: zahlreiche offene Frames) selbst um die Früchte meiner Arbeit gebracht, hätten wir heute ein Hammer-Pinergebnis einfahren können. Meine zwei schwachen 160er-Partien zu Beginn und dazu 5 (!) „Micky-Maus-200er“, wie ich zu den so genannten „brustschwachen“ 200-Spielen gerne sage, verhinderten das leider. Als Team spielten wir nur 3 Einzelspiele unter 200 – hatten wir aus meiner Erinnerung noch nicht so oft.

Das Teamergebnis insgesamt konnte sich also durchaus sehen lassen und das zählt letztendlich.

Zu den Details: Start gegen Black Jack auf 5/6. Die einzige Niederlage des Tages (und die wäre eben auch zu verhindern gewesen, wenn ich – wie gesagt - nur einigermaßen mitgespielt hätte). Also 617 zu 665. Schwamm drüber (sage ich jetzt auch nur so locker, weil ich schon weiß, wie der Spieltag verlaufen ist…).

Es folgte der gewohnt harte Bruder-Kampf gegen unsere 2. Mannschaft auf den Bahnen 1-2. Mit 626 zu 589 blieben wir diesmal erfolgreich. Jetzt haben wir eine ausgeglichene Bilanz gegen die eigenen Kumpels. Immerhin. Schlusslicht 1. ÖBS erwartete uns auf 7-8. 590 : 516 für uns – 4 Punkte im Trockenen. Unser Tages-Highlight (war der Start für 4 hohe Resultate) lieferten wir jetzt auf 1-2 gegen das bis dahin glücklose Team von Casino. 710 zu 673 – nicht übel. Äußerst knappe Geschichte dann gegen Etoile auf 3-4 und wir brauchten schon eine hervorragende 288-Partie vom Urlaubs-Heimkehrer Heini Bittner, um letztlich mit 670 zu 651 erfolgreich zu bleiben. Auch im nächsten Spiel auf 7-8 fühlte sich Heini mit 265 sehr wohl. Das ergab neuerlich 670 und das heute sehr ambitioniert kämpfende Team Bowling4You (621) war geschlagen. Die Tagespunkte 11 und 12 schafften wir abschließend in einer äußerst engen Partie gegen Leader Cosmos auf 3-4, die 650 zu 630 für uns endete.

Unsere Ergebnisse im Detail:

TYROLIA 1

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Spiel 4

Spiel 5

Spiel 6

Spiel 7

Serie

Schnitt

Fiala

161

204

162

206

203

205

215

1356

193,714

Bittner

221

210

212

258

288

265

204

1658

236,857

Liftenegger

235

212

216

246

179

200

231

1519

217,000

Team-Ergebnis

617

626

590

710

670

670

650

4533

215,857

Gegner

BJB

Tyrolia2

ÖBS

Casino

Etoile

Bowl4You

Cosmos

 

 

Ergebnis Gegner

665

589

516

673

651

621

630

4345

 

Punkte

0

2

2

2

2

2

2

 

12 Punkte

 

TYROLIA 2

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Spiel 4

Spiel 5

Spiel 6

Spiel 7

Serie

Schnitt

Horak

234

153

153

-

-

-

-

540

180,000

Weissensteiner Felix

172

233

175

-

-

-

-

580

193,333

Weissensteiner Helmut

229

203

205

182

212

200

243

1474

210,571

Schindler

-

-

-

192

181

173

233

779

194,750

Langer

-

-

-

162

185

170

204

721

180,250

Team-Ergebnis

635

589

533

536

578

543

680

4094

194,952

Gegner

Bowl4You

Tyrolia1

Cosmos

Etoile

Casino

BJB

ÖBS

 

 

Ergebnis Gegner

667

626

637

588

621

652

535

4326

 

 

0

0

0

0

0

0

2

 

2 Punkte

Die anderen und die Tagesbesten:      Das Feld führten heute wir mit 12 Punkten und 4533 Pins an. Cosmos schaffte das Tageshöchstergebnis mit 4592 Pins (218,667 Schnitt), erreichte damit aber „nur“ 10 Punkte. Ebenfalls 10 Punkte schaffte Etoile mit 4450 Pins. Jeweils 8 Punkte für Black Jack (4384 Pins) und das Team Bowling4You (4343 Pins). 4 Punkte für Tabellen-Nachzügler 1. ÖBS mit nur 4018 Pins. Je nur einen Tagessieg und damit 2 Punkte schafften Casino (exakt 4200 Pins und 200 Schnitt) und Tyrolia 2 (4094 Pins).

Die Besten: Heini Bittner 1658 Pins (258,288,265 in den Spielen 3 - 5), Maxl Witura 1616 (246,247,243 in den Spielen 1 – 3), Leo Grundschober 1571 (289 – Tageshöchstspiel im 1., 239/4.), Martin Liftenegger 1519 (235/1.,246/4.,231/7.), Hansi Riegler 1512 (239/1.,251/5.), Daniel Hahn 1494, Günter Weiss 1492 (246/5.), Helmut Weissenstgeiner 1474 (243/7.), Christian Schwarzbauer 1464, Walter Domin 1461 (236/3.,251/5.), Mario Miladinovic 1458 (238/6.), Fritz Pöschl 1430 (247/4.), Walter Treitler 1417 und Martin Pfeifer 1405.

Höchste Team-Ergebnisse:  Cosmos 761 (im 1. Spiel), Tyrolia1 710-670-670 (Spiele 4 - 6), Bowling4You 691 (3.) und Tyrolia2 680 (7.).

Ich hoffe, in der Hektik der Daten-Sammlung nach dem späten Ende der Samstagrunde keine Topresultate übersehen zu haben. Die Aufzählung weiterer 24x und 23x Spiele erspare ich mir.

Die Tabelle nach der 5. und vorletzten Runde:            1.(1) Cosmos 1             60 Punkte / 21984 Pins

2.(2) Etoile 1                 54 / 22149

3.(4) Tyrolia 1               41 / 21311

4.(3) BJB 2                   38 / 21312

5.(7) Bowling4You        26 / 20182

                                                                                   6.(5) Tyrolia 2               23 / 20256

                                                                                   7.(6) Casino 2               22 / 20145

                                                                                   8.(8) 1.ÖBS 1               16 / 19024

Resümee:      Der Aufstieg ist für uns schon länger Illusion, aber der erhoffte Stockerlplatz scheint nunmehr wieder sehr realistisch. Der 1. April als Termin für die letzte Runde (in der Plushalle) erspart uns hoffentlich einen bösen Scherz. Wir müssen uns bemühen (nach zwei 5er-Schlappen) dort nicht neuerlich zu versagen.  

Bis bald

Walter

mailto:wafi@chello.at