TYROLIA AM BALL – unter diesem Titel berichtet Walter Fiala über diverse Veranstaltungen.

 

Landesliga 3er Herren 2010/11 – 3. Runde, 24.10.2010, Prater

 

Die Bedingungen:      Wie in letzter Zeit immer bei Brunswick in Wien: Highscore-Möglichkeiten für alle ambitionierten und spiellaunigen Bowler. Im Gegensatz zur 2. Runde in Hernals war es heute im Prater aber möglich, auf annähernd gleicher Linie alle sieben Spiele durchzuspielen. Um mich nicht dauern zu wiederholen (Causa „Trockenbahn-Heizer“ etc.) war es das auch schon zum Thema Bedingungen.

Unser Spiel:     Heini leider heute krankheitshalber nicht verfügbar, daher die Startformation Schoppik-Weissensteiner-Fiala. Sehr bescheidener Start auf unseren Heimbahnen 15/16 gegen Black Jack (nach langer Zeit wieder mit Rudi Friess): für heute äußerst magere 493 gegen 605 der Schwarzen waren fast beschämend. Viel besser gings dann gegen Etoile auf 11/12. Die Floridsdorfer hatten im ersten Spiel mit 704 mehr als überzeugt, mussten sich aber gegen uns in einem spannenden Kampf knapp geschlagen geben. Unsere ersten Tagespunkte fuhren wir mit 655 zu 638 ein. Gegen Unistahl 1 in Bestbesetzung (Rauscher-Tybl-Gross) setzte es dann auf 13/14 eine hohe Niederlage. 638 zu 736 (Tageshöchstspiel !). Tabellennachbar Casino  wurde anschließend (zurück auf 11/12) fast mit dem gleichen Resultat wie Etoile bezwungen: diesmal hieß es 657 zu 638, wobei mir im Schlussframe meine früher langjährige Erfahrung als Schlussspieler im Stress gegen Robert Skach zugute kam. Ersatzkapitän Felix ließ heute aufgrund der Erfolge die Mannschaft bis zum Schluss beisammen und auch gegen Stadlau ließen wir auf 9/10 mit 650 zu 626 nichts anbrennen. Unser scheinbarer Lieblingsgegner Strike & Spare wurde auf 15/16 mit 590 zu 577 ebenfalls wieder einmal in die Schranken gewiesen. Auch hier fiel die Entscheidung wie schon gegen Casino erst mit den letzten Würfen. Im Schlussmatch war vermutlich die Luft draußen und auf den Bahnen 9/10 gingen wir gegen den bisherigen Tabellenführer Unistahl 2 mit nur 546 gegenüber 685 von Landl-Baumgartner-Fürbacher sang- und klanglos unter.

Unsere Ergebnisse im Detail:

 

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Spiel 4

Spiel 5

Spiel 6

Spiel 7

Serie

Schnitt

Schoppik

152

257

189

198

215

190

206

1407

201,000

Weissensteiner Felix

190

224

216

233

203

182

171

1419

202,714

Fiala

151

174

233

226

232

218

169

1403

200,429

Team-Ergebnis

493

655

638

657

650

590

546

4229

201,381

Gegner

BJB

Etoile

  Unistahl1

Casino

Stadlau

Strike

Unistahl2

 

 

Ergebnis Gegner

605

638

736

638

626

577

685

4505

 

Punkte

0

2

0

2

2

2

0

 

8 Punkte

 Die anderen und die Tagesbesten:      Wieder bis auf  2 Teams alle über 200 Schnitt. Alles überragend – wie schon in der Posthalle - Unistahl 1 mit 4690 Pins und allen 14 Punkten. 10 Punkte mit 4471 Schnitt holte das 2. Unistahl-Team. Wir schafften mit 4229 Pins 8 Punkte, der alte Tabellennachbar brachte es mit 4179 Pins ebenfalls auf 8 Tagespunkte.  Etoile mit 4471 Pins (pingleich mit dem bisherigen Leader Unistahl 2) nur glücklose 6 Punkte. Ebenso unbelohnt heute Stadlau mit 4361 Pins und nur 4 Punkten, obwohl Strike & Spare mit nur 4160 Pins auch 2 Siege einfahren konnte. Black Jack erreichte 4205/2.                                                         

Die Besten: Gross 1605, Roman Fürbacher 1587 (263 im 6.), Tybl 1544 (Tageshöchstspiel 279 im 2.), Alex Rauscher 1541, Stiel 1533 (266 im 3.), Schwarzbauer (268 im 4.) und Rieger 1532. Von den Aktiven, die alle 7 Spiele durchspielten, erreichten 8 (Landl, Pail, Weissensteiner, Schoppik, Spacal, Daniel Hahn, Mario Baumgartner, Fiala) noch einen Schnitt 200+, darunter nach geschlossener Mannschaftsleistung auch wir alle drei.

Höchstspiele: Unistahl 1 im 3. Spiel 736, Unistahl 2 im 6. Spiel 717, Casino im 5. Spiel 708 und Etoile im 1. Spiel 704 – alles eigentlich ein Beweis dafür, dass die freundlichen Bahnen durchgehend „hielten“.

 

Die neue Tabelle:         1.(2) Unistahl 1              36 Punkte / 13839 Pins

2.(1) Unistahl 2            34 / 13402

3.(3) Etoile                   22 / 13023

4.(7) Casino                  16 / 12610

                                   5.(5) Strike & Spare                  16 / 12363

                                   6.(8) Tyrolia 2               16 / 12344

                                   7.(4) BJB                      14 / 12498       

                                   8.(6) Stadlau                 14 / 12457

 

Resümee:      Unsere heutigen Gegner spielten immerhin mehr als 214,5 Schnitt und nicht nur deswegen sind unsere 8 Tagespunkte in der obersten Spielklasse recht ordentlich. Der Kampf um die Startberechtigung bei den Staatsmeisterschaften und gegen den sofortigen Wiederabstieg wird denkbar hart, aber wir sind gerüstet.

Bis bald

Walter

mailto:wafi@chello.at