TYROLIA AM BALL – unter diesem Titel berichtet Walter Fiala über diverse Veranstaltungen.

 

2. Landesliga 5er Herren 2010/11 – 7. Runde, 20.03.2011, Florido

 

Die Bedingungen:      Normale Bahnenverhältnisse, die viele Spieler nach den erlebten unechten Höhen auf den Post-Autobahnen bei der Wiener Staatsmeisterschafts-Quali im Einzel am gestrigen Tag wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholten. Unser Bowlingsport hat sich zwar weiterentwickelt, aber was wir wirklich „wert“ sind merken wir sicher nicht auf Autobahnen. Also: heute anfangs relativ wenig Platz, jedoch die Außenlinie – wie zuletzt eigentlich immer in Floridsdorf – recht gut bespielbar. Aktive, die eher lange Wege spielen, taten sich anfangs überraschend schwer. Nach etwa drei Spielen war für alle „mehr Platz“ – und die Gesichter hellten sich zunehmend auf…

Achtung Sarkasmus: jetzt waren nicht mehr die Bahnen an den Ergebnissen „schuld“, sondern die Spieler hatten ihre auf Autobahnen  vorgegaukelten Fähigkeiten wieder gefunden. Bravo – die Welt war wieder in Ordnung.

Unser Spiel:   Bernhard Pittesser (verletzt) und Michi Langer (berufsbedingt) nicht verfügbar, daher unser Startteam mit 2 x Weissensteiner, Bittner, Fiala, Liftenegger. Leader Cosmos (wieder mit Leo Grundschober und Walter Domin) war auf 19/20 gleich erster Gegner und beide Teams staunten nicht schlecht, dass es so gar nicht klappen wollte. Nur Markus Witura (251) klopfte gleich eine für uns scheinbar zu lange Strikekette herunter, aber Leo (nur 2 Strikes !) und Paul Janott fanden nicht zu ihrem Spiel und wir konnten ein knappes 932 zu 918 heim spielen. Ich war so überrascht, dass ich zuerst Martin Pfeifer beim Shakehands zum Sieg gratulierte. Gegen Black Jack auf den Fensterbahnen 23/24 ging es wieder knapp zu und Heini rettete uns mit 232 einen knappen Sieg (976:958). Den dritten Siegpunkt holten wir – wieder auf 19/20 – gegen Tabellen-Schlusslicht Team Bowling 4 You. Wieder war Heini mit 237 Topscorer. Einen Glanzpunkt setzten wir dann bei unserem 4. Tagessieg gegen das junge Phönix-Team. Auf den Mittelbahnen 21/22 schafften wir hervorragende 1083 zu 935. Gegen unsere Rivalen um den dritten Stockerlplatz – Strike & Spare – hatten wir unser letztes Spiel auf den leider wesentlich aggressiveren Bahnen 15/16 und wieder war es ein Mann, der uns „den Garaus“ machte: Hans Had eröffnete mit einem Achtling und das war es dann auch. 964 zu 1071. Schade.

eimh

 

Unsere Ergebnisse im Detail (R = Reserve):

 

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Spiel 4

Spiel 5

Serie

Schnitt

Weissensteiner Helmut

177

180

133

-

-

490

163,333

Weissensteiner Felix

200

178

160

213

199

950

190,000

Bittner

186

232

237

227

185

1067

213,400

Fiala

184

194

198

186

180

942

188,400

Liftenegger

185

192

184

239

216

1016

203,200

Horak

234 R

224 R

215 R

218

184

1075

215,000

Team-Ergebnis

932

976

912

1083

964

4867

194,68

Gegner

Cosmos

BJB

Bowl4You

Phönix

Strike

 

 

Ergebnis Gegner

918

958

858

935

1071

4740

 

Punkte

1

1

1

1

-

4

101,17 PP

Die anderen und die Tagesbesten:      Heute kein Team über 200 Schnitt: aufgrund der meisten Tagessiege waren wir mit 4867 Pins und 4 Siegpunkten voran. Knapp dahinter Strike & Spare (4914/3) und Black Jack (4907/3). Das pinstärkste Cosmos-Team erreichte mit 4928 Pins nur zwei Siege. Phönix spielte 4781/2 und vergrößerte damit den Vorsprung auf das Team Bowling 4 You (4606/1) um weitere 4,5 Punkte.

Die Bestserien: Markus Witura 1087 (251 im 1. Spiel), Heini Bittner 1067, Paul Flehberger 1048, Daniel Repolles 1043, Walter Rieger 1032, Leo Grundschober 1024 (das Tageshöchstspiel 290 im 3. auf 15/16 und 247 im 5. Spiel), Hans Had 1017. Martin Liftenegger und Patrick Schlosser (251/3.) je 1016, Günter Weiss 1013 und Wolfgang Hauska 1012.

Team-Höchstspiele: Cosmos 1087 im 3. Spiel, Tyrolia 1083 im 4., Strike 1071 im 5. und BJB 1048 im 4. Spiel.

Die Tabelle nach der 6. Runde:

1.(1) Cosmos    724,36 PP

2.(2) BJB          716,36              Rückstand          8,00 PP

3.(3) Strike        708,00                                     16,36

4.(4) Tyrolia       707,48                                     16,38                                      

5.(5) Phönix      682,28                                     42,08

6.(6) Bowl4You  665,19                                     59,17

Resümee:      Die Tabellen-Positionen unverändert zur Vorrunde, der Pinabstand bei den ersten 4 Teams knapper. Unser Kampf mit den Gelben wird hart. Die Entscheidung um den dritten Stockerlplatz fällt am 10. April in der Posthalle.

Bis bald

Walter

mailto:wafi@chello.at