TYROLIA AM BALL – unter diesem Titel berichtet Walter Fiala über diverse Veranstaltungen.

 

Österr. Cup, Achtelfinale 2010 – 30.10.2010, Florido

 

Die Bedingungen:      Wir ziehen eine Bahn im dritten Stock, erinnern uns an unsere gute 5er-Vorstellung vor 2 Wochen – und werden nicht enttäuscht. Sehr angenehme Bahnen, die fast alle Linien erlauben, wenn diese nur außerhalb der Ölzunge liegen. 2. bis 3. Pfeil schräg rein ist „tödlich“ (Washout, Schwiegermutter mit Zehner, etc.), ansonsten funktionierte fast alles. Die Außenlinie lässt bei richtigem Tempo sehr viel Platz. Dementsprechend gut die Ergebnisse.

Unser Spiel:     Der in der Floridsdorfer Halle zuletzt sehr spielfreudige Wuzi ist leider im Moment verletzt, so spielten wir mit 2x Weissensteiner, Bittner, Fiala, Liftenegger. Gegner und damit keine leichte Übung war der BC Cosmos, diesmal allerdings ohne Topmann Leo Grundschober und dem gesundheitlich etwas angeschlagenen Walter Domin. Dennoch mit 2x Pfeifer, Tergowitsch, Witura, Janott keine „Kinderjause“ für uns. Auf den Bahnen 31/32 entwickelte sich eine äußerst spannende Begegnung auf hohem Niveau. Spiel 1 ging mit 1008 zu 1005 knapp an uns – an die „kurzen“ Bahnen mussten wir uns erst herantasten, aber es lief recht gut. Im Schlepptau von Pauli Janott (268) schlugen die Roten im Spiel 2 zurück. 1042 zu 1056 – aus einem 3 Pin-Vorspruing war jetzt ein 11 Pin-Rückstand geworden. Alles entscheidend war jetzt das letzte Spiel und mit 1071 zu 1043 konnten wir letztendlich einen Vorsprung von nur 17 Pins ins Ziel retten. 3121 zu 3104: ganz ordentlich. Im Achtelfinale waren nur die Hausherren Etoile und Future besser.

Unsere Ergebnisse im Detail:

 

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Serie

Schnitt

Weissensteiner Helmut

211

183

206

600

200,000

Weissensteiner Felix

222

201

211

634

211,333

Bittner

190

236

234

660

220,000

Fiala

214

200

226

640

213,333

Liftenegger

171

222

194

587

195,667

Team-Ergebnis

1008

1042

1071

3121

208,067

Ergebnis BC Cosmos

1005

1056

1043

3104

- 17 Pins

Die besten Einzelspieler: Von den 74 Spielern mit kompletter 3er-Serie erreichten 28 (fast 38 %) einen Schnitt 200+.

Die Besten: Fürst(Bahn 34) 748, Gonaus(22) und Spacal(21) je 736, Eitelbös(BC Royal Wr. Neustadt/33) 686, R.Rulz(22) 676, Beuer(21) 670, Stiel(36) 669, Bittner(31) 660, Gabrielian(36) 651, Wieser(KSV Virgosystem,Purgstall/15) 649, Lagler(34) 645, Schroll(27) 643, Fiala(31) 640, Schwarzbauer(36) 639, Janott(32) 638 und May(35) 637.

 

Die Spiele und die Aufsteiger (fett gedruckt) im Überblick:

Bahnen 15/16    KSV Virgosystem – Erste Bank            2834 : 2808

19/20                Phönix 1 – Traun                                 2783 : 2524

21/22                Stadlau 1 – Unistahl 2                          3077 : 3034

23/24                Sportunion BC Funk – KBSV              2627 : 2476

27/28                Strike & Spare – Wohnwelt Team 17     2890 : 2789

31/32                Tyrolia 1 – Cosmos                             3121 : 3104

33/34                Royal – Future BTA 1                          2923 : 3246

35/36                Tyrolia 2 – Etoile                                  2929 : 3156

 

Resümee:      Ausgezeichnete Resultate im 3. Stock und durch Stadlau und Unistahl 2 auch im 1. Stock. Kein leichtes Los für uns, aber gegen ein heute ersatzgeschwächtes Cosmos-Team schafften wir knapp den Aufstieg. Unsere zweite Mannschaft hatte leider gegen Etoile keine Chance.

Bis bald

Walter

mailto:wafi@chello.at