TYROLIA AM BALL – unter diesem Titel berichtet Walter Fiala über diverse Veranstaltungen.

 

Österr. Cup, Wiener Vorrunde 2009/10 – 17.10.2009, Prater

 

Die Bedingungen:      Recht freundliche Prater-Bahnen – nicht unbedingt für High Scores geeignet. Anfangs genug Vorrutsch, extrem scharfes Finish. Mit zunehmender Spieldauer immer splitanfälliger. Mein subjektiver Eindruck: etwas „trockener“ als vor einer Woche im 3er-Bewerb. Verlässlichste Linie: rund um das 10. Board und nicht zu langer Weg.

Unser Spiel:   Unser Team startete mit Helmut und Felix Weissensteiner, Heini Bittner, Bernhard Pittesser und Martin Liftenegger. Kein einfaches Los: BC Stadlau, allerdings ohne Spacal, Fuchs und Alex Pittesser – na ja, uns war es recht. Helmut und Bernhard fanden nicht ins Spiel, aber nach dem ersten Durchgang waren wir 25 Pins in Front. Auch im 2. Spiel ein ähnliches Bild und Vergrößerung des Vorsprungs auf 56. Im Schlussgame nahm Heini mich statt Bernhard ins Team. Stadlau lief es jetzt besser, aber nach kurzer Anfangsoffensive spielten wir unseren Vorsprung sicher über die Distanz. +66 in der Endabrechnung. Mit unseren 2865 lagen wir im Mittelfeld.

 

 

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Serie

Schnitt

Weissensteiner Helmut

164

176

185

525

175,000

Weissensteiner Felix

244

200

191

635

187,667

Bittner

190

214

200

604

201,333

Pittesser

149

152

-

301

150,500

Liftenegger Martin

180

215

224

619

206,333

Fiala

-

-

181

181

181,000

Team-Ergebnis

927

957

981

2865

191,000

Ergebnis BC Stadlau

902

928

969

2799

- 66 Pins

Die Anderen und die Tagesbesten:      Bestes Team Unistahl 2 mit 3086 Pins knapp vor Strike & Spare 3080. Weiters noch überdurchschnittlich: Etoile 2981, Team Bowling 4 You 2932, WT 17 mit 2885 und wir mit 2865.

Die besten Einzelspieler: Panzenböck 717, Flehberger 708, Csernicsek 660, Tybl 657, Zirps 653, Franz Hahn 646, Had 639 und weitere 10 Serien mit 600+.mit 682 Pins (Höchstspiel des Tages 266, in der Schlusspartie), Heini Bittner mit 680, Leo Grundschober 664, Robert Fürst 660, Ferdi Wiesauer 630 und Leo Endl 626.

 

Die Spiele und die Aufsteiger (fett gedruckt) im Überblick:

 

Strike & Spare gegen  Future/BTA 3                            3080 : 2518

1. ÖBS gegen Sportunion BC Funk 1                           2609 : 2691

BC Stadlau gegen BC Tyrolia 1                                    2799 : 2865

Unistahl 2 gegen Erste Bank                                        3086 : 2603

BSC Phönix Wien/HW17 1 gegen Team Bowling 4 You   2624 : 2932

Etoile gegen Pegasus                                                  2981 : 2763

BC 3001 gegen WT 17                                                  2817 : 2885 *)

Future/BTA 1                                                              Freilos *)

 

*) Nachdem Unistahl 1 seinen Start zurückzog, erhielt ein Team ein Freilos (Future/BTA 1). Aus Wien können sich 9 Teams für den Österr. Cup qualifizieren, daher war das pinstärkste

    unterlegene Team dieser Wiener Vorrunde als „Lucky Loser“ ebenfalls qualifiziert (BC 3001)

 

 

Resümee:      Insgesamt hätten wir im Prater – auch von uns selbst – höhere Ergebnisse erwartet. Unsere Übung ist gelungen, aber in Floridsdorf weht Ende Oktober/Anfang November sicher ein anderer Wind, auch wenn das Wetter nicht so a….kalt wie heute sein sollte.

Bis bald

Walter