TYROLIA AM BALL – unter diesem Titel berichtet Walter Fiala über diverse Veranstaltungen.

 

1. Klasse A 3er Herren 2009/10 – 2. Runde, 11.10.2009, Prater

 

Die Bedingungen:      A-Seite ab Bahn 9. Vorrutsch ok, scharfes Finish. Die Spieler probierten alle möglichen Linien, am besten schien es rund um die 10. Latte, leicht out-in zu laufen. Je weiter man winkelte desto stärker kamen die Bälle zurück. Ab etwa der 4. Partie war scheinbar das letzte Öl weg – jetzt begann es bei manchen Teams erst zu laufen. Warum dennoch immer nach mehr Öl gerufen wird, kann ich aufgrund der Tatsache, dass auch selbsternannte gute Spieler erst dann was treffen, wenn die Bahnen aufgetrocknet sind, verstehe wer will…

Unser Spiel:    Käptn Heini startet mit Michi Langer und Felix Weissensteiner. Erster Gegner ist der Tabellen-Zweite Strike & Spare: wir brauchen lange bis wir in die Gänge kommen und kassieren letztendlich doch noch relativ knapp mit 581 zu 614 die einzige Niederlage des Tages. Gegen Black Jack gewinnen wir deutlich mit 567 zu 483, obwohl Michi keine für ihn sympathische Linie finden kann. Heini tauscht ihn jetzt früher als geplant aus und unser „Neuling“ Bernhard Pittesser kommt ins Team. Gegen Casino auf unseren Heimbahnen 15/16 läuft es jetzt blendend: 667 zu 577. Der heute glänzend disponierte Felix erreicht 232, Bernhard 238. Gegen das Team Bowling 4 You reicht es denkbar knapp, obwohl wir lange Zeit die Partie verloren glaubten. Pauli Valla kann mit den „Gebrüdern“ Weiss nicht mithalten und wir schaffen die nächsten Punkte mit 585 zu 578. Gegen Unistahl, zurück auf unseren Heimbahnen, wird es kaum deutlicher, weil Bernhard sein erster „Ausrutscher“ der noch jungen Saison passiert. Mit den mittlerweile sehr trockenen Bahnen hat er seine liebe Not und so schaffen wir mit Hängen und Würgen ein 570 zu 553. Heini nimmt jetzt mich ins Team, aber nicht wie geplant statt ihm selbst sondern statt Bernhard. Und das war gut so, denn Heini´s Finish konnte sich sehen lassen. Gegen Future gewinnen wir 625 zu 546 und das letzte Game des Tages wird mit 628 zu 519 gegen Pegasus eine „leichte Beute“.

Unsere Ergebnisse im Detail:

 

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Spiel 4

Spiel 5

Spiel 6

Spiel 7

Serie

Schnitt

Langer

174

156

-

-

-

-

-

330

165,000

Bittner

198

196

197

173

232

233

214

1443

206,143

Weissensteiner Felix

209

215

232

200

203

200

224

1483

211,857

Pittesser

-

-

238

212

143

-

-

593

197,667

Fiala

-

-

-

-

-

192

190

382

191,000

Team-Ergebnis

581

567

667

585

578

625

628

4231

201,476

Gegner

Strike

BJB

        Casino

Bowl4You

Unistahl

Future

Pegasus

 

 

Ergebnis Gegner

614

483

577

578

553

546

519

3870

 

Punkte

0

2

2

2

2

2

2

 

12 Punkte

 Die anderen und die Tagesbesten:      Nur Strike & Spare und wir heute mit einem Schnitt 200+: Strike hatte mit 4288 Pins (204,19 Schnitt) und 12 Punkten die Nase knapp vor uns (4231/12). Mit je 8 Punkten folgten Team Bowling 4 You (4146) und (mit diesem Pinergebnis etwas überraschend) Future BTA (3794). Casino (4139) und Pegasus (3971) erreichten je 5 Punkte. Unistahl mit 3819/4 heute nur Vorletzter. Schlusslicht pin- und punktemäßig Black Jack (3644/2).

Nur wenige komplette 7er-Serien. Die Besten: Felix Weissensteiner 1483 Pins (211,857 Schnitt – geringe Streuung zwischen 200 und 232, alle Achtung) vor Hans Had 1457, Paul Flehberger 1449, Günther Weiss 1448 und Heini Bittner 1443.

Höchstspiele: Teams – Team Bowling 4 You mit 673 im 3. Spiel, Tyrolia 667 ebenfalls im 3. und Casino 664 im 4. Spiel.

Wenig hohe Einzelspiele: u. a. 255 von Flehberger im 6. Spiel und 253 von Fritz Pöschl im 3.

Die Tabelle:                1.(1) Tyrolia 2                            24 Punkte / 8591 Pins

2.(2) Strike & Spare 1               20 / 8677

3.(6) Team Bowling4You1          14 / 8387

4.(7) Future-BTA 1                    14 / 7795

5.(4) Pegasus 1                        13 / 7905

6.(3) Unistahl 3                         12 / 7969

                                   7.(5) Casino Wien 2                   11 / 8414

                                   8.(8) Black Jack 2                       4 / 7618

Resümee:      Kompletter Umsturz im Mittelteil der Tabelle. Gut für uns, eine zweite gute Runde erwischt zu haben, weil es in einer kurzen Meisterschaft mit nur 6 Runden nicht leicht ist, einem verpatzten Wochenende nachzulaufen. Nach dem ersten Drittel sieht es also für uns nicht schlecht aus.

Bis bald

Walter