TYROLIA AM BALL – unter diesem Titel berichtet Walter Fiala über diverse Veranstaltungen.

 

Wr. Liga 5er Herren 2008/09 – 8. und letzte Runde, 26.04.2009, Post

 

Die Bedingungen:      Die Bahnenbedingungen? Es fällt mir heute schwer, ein Urteil abzugeben. Vielleicht waren sie seltsam? Oder sind wir großteils nicht gut genug. Kaum ist rund um den 2. Pfeil nichts möglich – so wie ich das heutige Fiasko zusammenfassen würde – sind viele Bowler ratlos. Warum macht man das eigentlich? Ist das nur „passiert“? Die Rechtshänder hatten es nur bis etwa zur 5. Latte angenehm, aber auch da musste man weite Wege mit hohem Tempo gehen, um nicht dem kaum vorhandenen Vorrutsch zum Opfer zu fallen. Alles Dinge, die ich nicht umsetzen kann. Aber nicht nur ich: so viele Splits und 130er-, 140er-Partien und „liegen gebliebene“ Bälle wie heute habe ich schon länger nicht mehr gesehen…

Unser Spiel:   Unser Startteam mit Heini, 2 x Weissensteiner, Liftenegger und meiner Wenigkeit. Unistahl auf 17/18 war keineswegs übermächtig, aber wenn der beste Mann 179 „erwurstelt“ hat man eben keinen Auftrag (827 zu 913). Gegen Black Jack auf 19/20 spielten wir eines der höchsten Spiele des Tages. 1000 gegen 914 war unser 1. Punkt. Ich wurde jetzt nach zwei ganz mageren Spielen gegen Michi Langer getauscht, der in der Reserve recht ansprechend begann. Stadlau auf 15/16 musste sich gegen uns nicht groß anstrengen. Unsere dürftigen 812 waren durch Fuchs & Co (1007) leicht zu überbieten. Vizemeister Etoile konnten wir auf 21/22 mit 938 zu 923 knapp bezwingen. Endlich wieder ein Siegpunkt – Heini sei für seine 256 (Tageshöchstspiel) bedankt. In unserem vorläufig letzten Spiel in der Wiener Liga war gegen den Tabellennachbarn Casino auf 17/18 nichts zu holen: 880 zu 950.  

Unsere Ergebnisse im Detail (R = Reserve):

 

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Spiel 4

Spiel 5

Serie

Schnitt

Bittner

154

223

187

256

213

1033

206,600

Weissensteiner Felix

173

188

175

           186

           168

890

178,000

Liftenegger

179

229

150

182

           175

915

183,000

Fiala

156

149

190 R

137 R

        180 R

812

162,400

Weissensteiner Helmut

165

211

143

           148

           133

           800

160,000

Langer

213 R

        177 R

157

           166

           191

904

180,800

Schoppik

172 R

        140 R

    194 R

        138 R

        178 R

822

164,400

Team-Ergebnis

827

1000

812

938

880

4457

178,28

Gegner

Unistahl

BJB

Stadlau

Etoile

  Casino

 

 

Ergebnis Gegner

913

914

1007

923

950

4707

188,28

Punkte

-

1

-

1

-

2

   91,07 PP

Die Anderen und die Tagesbesten:    Keine Mannschaft in der Nähe von 200 Schnitt. Am nächsten dran noch die „stillen Hausherren“ Stadlau mit 4892 Pins (195,68 Schnitt) und 4 Siegen. BJB schaffte mit 4702/4 für die heutigen Verhältnisse auch noch ein halbwegs tragbares Ergebnis – diese beiden Teams hatte ich in der Vorschau nach der Plusrunde schon auf meiner Rechnung. Der Rest lag eher auf schwachem Niveau: Unistahl 4650/3, Casino 4680/1 und Etoile 4579/1. Wir lagen mit 4457/2 noch deutlich hinter dem Feld.

Kein erfreulicher Abschied aus der Wiener Liga, aber so ist es nun einmal.

Die höchsten Mannschaftsspiele auch wesentlich niedriger als sonst: 1009(4. Spiel)+1007(3.)+1000(1.) Stadlau, 1007(3.) Etoile und 1000(2.) wir.                      

Auch die höchsten Serien sind heute rasch aufgezählt: Alex Rauscher mit 1072 voran (249. im 3.), dahinter Gery Fuchs 1061 (238 im 1.), Mix-Staatsmeister Ricci Klug mit 1058, Walter Rieger 1053 (235 im 2.) und unser Heini Bittner 1033 (Tageshöchstspiel 256 im 4.). Ein 235er-Spiel gelang auch noch Wolfgang Pum im 4. Durchgang. Das war´s dann auch schon.

Die Schluss-Tabelle dem 8. und letzten Spieltag:

1.(1) Unistahl    844,41 PP                                                       Goldmedaille und Wiener Meister

2.(2) Etoile        822,06              Rückstand        22,35 PP          Silbermedaille

3.(3) BJB          819,45                                     24,46                Bronzemedaille

4.(4) Stadlau     818,35                                     26,06                          

5.(5) Casino      793,30                                     51,11

6.(6) Tyrolia       774,49                                     69,42

Resümee:      Die Schlusstabelle brachte keine Veränderungen zur vorherigen Runde. Alle Teams hatten schon nach der Plus-Halle ihre Positionen bezogen, leider auch wir. Wieder einmal Abstieg in die 1. Klasse – für uns ein gewohntes Bild. Der sofortige Wiederaufstieg – natürlich unser erklärtes Saisonziel 2009/2010 – wird kein leichtes Unterfangen. Auch in den 1. Klassen hängen die Trauben mittlerweile etwas höher. Wenn Heini Bittner seine Top-Ergebnisse auch in der nächsten Saison wieder bringen kann und wir ihm etwas mehr Unterstützung bieten, kann er durchaus wieder gelingen.

Bis bald

Walter