TYROLIA AM BALL – unter diesem Titel berichtet Walter Fiala über diverse Veranstaltungen.

 

Wr.Liga 5er Herren 2008/09 – 3. Runde, 02.11.2008, Plus

 

Die Bedingungen:      Highscore in der Plus! Wüssten wir es nicht besser, dann würden wir jetzt an eine Leistungsexplosion in der Wiener Liga glauben. Jedes Jahr dasselbe Theater: einige Wochen nach Saisonbeginn versucht man, sich mit den Bahnenverhältnissen voneinander (jede Halle gegen jede) abzugrenzen – sich hoch zu lizitieren. Es wird immer höher gespielt („Bowling soll ja Spaß machen“), bis es kurz nach den Weihnachtsferien wieder „kracht“. Dann wird mehr und länger Öl aufgetragen und das Pendel schlägt in die Gegenrichtung aus. Dazwischen oft noch ein Intermezzo, wo die Hallen den Spielern zu beweisen versuchen, dass sie nichts können. „Die üblichen Verdächtigen“ (sprich die wirklich Guten) lassen sich dennoch nicht beeindrucken. Fast hätte ich vergessen, etwas zu erwähnen: dass in den Sommermonaten wie immer „die Wüste lebt“ gespielt wurde, registriert man ja aus lauter Frust gar nicht mehr. Unserem Bowlingsport bringt das „Nüsse“. Gott sei Dank gibt es ein paar Topspieler (Thomas, Leo, Alex usw.) die routiniert genug sind und immer das Beste aus der Situation herausholen und auch unter Highscore-Bedingungen immer noch einen Schritt voraus bleiben – aber halt nicht zwei, drei oder vier…

Übrigens auch an dieser Stelle nochmals: Thomas Gross´ Goldene und Ivo´s Bronzene beim European Champions Cup 2008 in Duisburg waren vom Allerfeinsten. DAS braucht unser Bowlingsport. Danke.

Unser Spiel:   Das übliche Start-Team mit Heini, Felix, Michi, Martin und Helmut spielte wieder durch. Es ging uns in dieser Runde nicht schlecht, aber eine Schwäche gegen den Tabellennachbarn in der vorletzten Partie brachte uns um die Früchte unserer Anstrengungen. Gegen Stadlau im Startspiel schafften wir nach tollem Kampf ein 1025 zu 996. Gegen Unistahl  gelang uns dann ein ebenso unerwarteter wie knapper Sieg: 994 zu 984. Pech dann gegen BJB: Individualfehler führten zu einem äußerst unglücklichen 1060 zu 1073. Eine klare Niederlage dann, wie schon erwähnt, gegen Casino (927 : 1011). Leader Etoile machte viel Druck und besiegte uns im Schlussmatch eindeutig mit 1000 zu 1079.

Unsere Ergebnisse im Detail (R = Reserve):

 

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Spiel 4

Spiel 5

Serie

Schnitt

Bittner

215

206

227

180

226

1054

210,800

Weissensteiner Felix

187

191

244

           152

           219

993

198,600

Langer Michael

223

201

213

189

           177

1003

200,600

Liftenegger Martin

197

191

190

           193

          218

989

197,800

Weissensteiner Helmut

203

205

186

213

160

967

193,400

Fiala

166 R

       180 R

154 R

        156 R

        170 R

826

165,200

Team-Ergebnis

1025

994

1060

927

1000

5006

200,24

Gegner

Stadlau

Unistahl

BJB

Casino

Etoile

 

 

Ergebnis Gegner

996

984

1073

1011

1079

5143

 

Punkte

1

1

-

-

-

2

 102,06 PP

Die Anderen und die Tagesbesten:      Alle Teams über 200 Schnitt. Unistahl mit 5319 Pins (212,76 Schnitt) und 3 gewonnen Spielen knapp vor Black Jack (5299/3) und Etoile (5297/2). Stadlau (5185/2) und Casino (5153/3) fast gleichauf, wir mit etwas Abstand als Tages-Schlusslicht.

Die höchsten Serien:  Leo Grundschober war wie schon im Prater heute nicht zu schlagen: 1195 (exakt 239 Schnitt) und Tageshöchstspiel 290 gleich zu Beginn, was auch das höchste Teamergebnis 1171 mit begünstigte. Thomas Gross erreichte 1184, Alex Rauscher 1147 (289 in 1. Spiel), Georg Spacal 1110 und Robert Fürst 1105. Weitere Topserien: Stiel 1088, Pittesser 1078, Friess 1077, Peter Kein und Skach je 1066, Schwarzbauer 1064, Kubalek 1057 und Heini Bittner 1054. Alle weiteren Schnitte 200+ heute aufzuzählen würde den Rahmen sprengen.

 Die Tabelle nach dem 3. Spieltag:

1.(1) Etoile        316,19 PP

2.(2) Unistahl    316,08 PP        Rückstand        0,11 PP

3.(3) BJB          309,45                                     6,24

4.(4) Stadlau     303,42                                    12,27                            

5.(5) Casino      303,29                                    12,40

6.(6) Tyrolia       299,29                                    16,40

 

Resümee:      Die Tabelle unverändert sortiert. Die Spitze rückte näher zusammen, zum Vierten Stadlau ist jetzt mehr Abstand. Wir bleiben in Reichweite, aber es wird schwerer und schwerer. Alfi Schoppik wird uns nach langer Verletzungspause hoffentlich 2009 wieder verstärken können und mein sagenhaftes „Loipen-Trauma“ nach langer Zwangspause sollte auch irgendwann einmal enden. Mehr Konkurrenzkampf im Team täte uns sicher gut.

Bis bald

Walter