TYROLIA AM BALL – unter diesem Titel berichtet Walter Fiala über diverse Veranstaltungen.

 

Wiener Liga Herren 3er – 1. Runde 2007-08, 09.09.2007, Post

 

Die Bedingungen:      Die Bahnen in der Posthalle aus meiner Sicht heute etwas schwerer auszurechnen als erwartet. Dementsprechend auch die Ergebnisse etwas bescheidener als üblich, also eigentlich „normal“, sprich: kein Team mit mehr als 200 Mannschaftsschnitt. Schon kleine Fehler wurden mit bösen Splits bestraft. Man hatte wenig Platz, musste also genau, mit konstantem Tempo weit in die Bahn hinein und über die Mitte spielen – eine Übung, die halt nur wenige beherrschen. Fazit: die „üblichen Verdächtigen“ in Front.

Unser Spiel:    Startformation mit Alfi Schoppik und den beiden Weissensteiner´s. Wir wollten gut in die Saison starten, jedenfalls besser als in den Vorjahren, um nicht wieder vom Anfang an hinten nach zu laufen.

Start auf 15/16 gegen Stadlau. Bescheidene 547 reichten zu den ersten beiden Punkten. Gegen BSC Phönix-HW 17 (ohne Gonaus und Schröder) setzte es auf 9/10 eine saftige 507:563 Abfuhr. Eine Unzahl von Splits und leider auch der eine oder andere Räumfehler auf Einzelpins machten die Sache schwer. Etoile konnten wir dann auf 11/12 nach engem Kampf 563 zu 548 bezwingen. Gegen Unistahl 2 zurück auf 15/16 kam Heini statt Alfi zum Einsatz: 559 zu 615. Schade. Gegen Unistahl 1 durfte ich statt Felix in die Mannschaft. Auf 13/14 reichte ein unterdurchschnittliches 530 bei weitem nicht (633 des Gegners war uns heute zu viel). Neuling OMV konnten wir auf 11/12 ebenso bezwingen (535 : 504) wie BJB auf 13/14 im Schlussspiel – schöne 637 gegen 627, obwohl ich nur matte 155 beisteuern konnte.

Gut ist es gegangen. Nix ist geschehen.

Unsere Ergebnisse im Detail:

 

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Spiel 4

Spiel 5

Spiel 6

Spiel 7

Serie

Schnitt

Schoppik

172

140

180

-

-

-

-

492

164,000

Weissensteiner Helmut

179

203

190

208

181

139

248

1348

192,571

Weissensteiner Felix

196

164

193

171

-

-

-

724

181,000

Bittner

-

-

-

180

171

222

234

807

201,750

Fiala

-

-

-

-

178

174

155

507

169,000

Team-Ergebnis

547

507

563

559

530

535

637

3878

184,667

Gegner

Stadlau

BSC Phönix

Etoile

Unistahl2

Unistahl1

OMV

BJB

 

 

Ergebnis Gegner

538

563

548

615

633

504

627

 

 

Punkte

2

0

2

0

0

2

2

 

8 Punkte

Die anderen und die Tagesbesten:      Unistahl 1 mit 4191 Pins (199,57 Schnitt) mit 11 Punkten deutlich voran. Dahinter – pinmäßig aber nicht nach Punkten – Stadlau 4064 und Unistahl 2 mit 4063. Stadlau schaffte damit nur 4 Punkte, Unistahl 2 wenigstens 6. Tabellenzweiter ist Phönix (9/3863) vor unserem Team (8/3878). Es folgen 4 Teams mit 6 Punkten und die „Hausherren“ Stadlau mit den erwähnten 4 Punkten anfangs also Schlusslicht. Ungerecht, aber so läuft es halt manchmal bei diesem Modus.

Der Tagesbeste Georg Spacal mit 1467 Pins (209,57 Schnitt) und dem Tageshöchstspiel von 266 Pins wird nicht zufrieden sein.

Weitere 6 Spieler mit Schnitten von 200 und darüber: Alex Rauscher (Gott sei Dank wieder ganz genesen) 1440, Gross 1435, Fleischhacker (eigentlich schon nach dem Karriere-Ende, aber als „Notnagel“ gleich beim ersten Start wieder reaktiviert und eingesprungen) 1416, Lippert 1414, Panzenböck 1410 und Mario Baumgartner 1400.

Die Schluss-Tabelle:   1. Unistahl 1                 11 Punkte / 4191 Pins

2. BSC Phönix              9 / 3863

3. Tyrolia                      8 / 3878

4. Unistahl 2                 6 / 4063

                                   5. Etoile                       6 / 3996

                                   6. BJB                          6 / 3979

                                   7. OMV                        6 / 3782           

                                   8. Stadlau                     4 / 4064

Resümee:      Ein mühsamer Start für die gesamte Liga. Punktemäßig können wir zufrieden sein. Mehr ist nicht zu sagen.

Bis bald

Walter