TYROLIA AM BALL – unter diesem Titel berichtet Walter Fiala über diverse Veranstaltungen.

 

1. Klasse A Herren 5er – 4. Runde 2007-08, 20.01.2008, Florido – Abschluss der Vorrunde

 

Die Bedingungen:      Im 3. Stock heute wie so oft sehr freundliche Bahnen. Außen – die ersten 3 Latten – „offen“, jedoch dort treffen nur wenige verlässlich hin. Heini Bittner schon – allerdings war er sehr bald auf den Spare-Ball umgestiegen und erreichte mit 1078 exakt sein Prater-Ergebnis aus der vergangenen Runde.

Scharfes Finish und relativ hohes Tempo, ein Kugellauf zwischen 5. und etwa 15. Latte war aber ebenso viel versprechend. Kurzum: über die Verhältnisse zu klagen war heute nicht am Platz, fast alles schien möglich.

Unser Spiel:      Mit unserer Aufstellung Bittner-2x Weissensteiner-Schindler-Schoppik hat Heini eine recht gute Wahl getroffen, wenn auch der Einsatz von Gerhard Schindler statt Josef Sehnal für mich eine kleine Überraschung war. Aber Gerhard hat Heinis Vertrauen gerechtfertigt. Peter Langer und ich waren heute aus gesundheitlichen Gründen nur Zuschauer.

Recht ansprechender Start auf 27/28 und ein sehr hart erkämpfter Sieg gegen Strike & Spare. Die 998 zu 977 konnten erst im letzten Frame gesichert werden. Gegen Kobra auf 33/34 lief es dann bestens: 1068 zu 1019. OMV war auf 31/32 nächster Gegner. Ein nicht erwarteter sicherer Sieg half uns, die Tabellenführung weiter zu festigen. 995 zu 915 waren deutlich. Zurück auf 27/28 mussten wir jetzt gegen die heute gut disponierten Pegasus-Leute bestehen – es gelang: 1029 zu 982 und 4. Tagessieg. Die einzige Niederlage des Tages passierte uns ausgerechnet gegen den Tabellen-Nachzügler Spezis Striker 1 und fiel mit 956 zu 1030 auch recht deutlich aus.

Unsere Ergebnisse im Detail (R = Reserve):

 

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Spiel 4

Spiel 5

Serie

Schnitt

Bittner

209

222

224

225

198

1078

215,600

Weissensteiner Felix

211

245

210

201

202

1069

213,800

Schindler

169

215

167

212

156

919

183,800

Weissensteiner Helmut

185

184

211

180

196

956

191,200

Schoppik

224

202

183

211

204

1024

204,800

Sehnal

186 R

217 R

166 R

190 R

223 R

982

196,400

Team-Ergebnis

998

1068

995

1029

956

5046

201,84

Gegner

Strike

Kobra

OMV

Pegasus

Spezis

 

 

Ergebnis Gegner

977

1019

915

982

1030

 

 

Punkte

1

1

1

1

0

4

104,46 PP

Die Anderen und die Tagesbesten:      Bestes Team des Tages waren neuerlich wir: 5046 Pins (mit 201,84 Schnitt einziges Team mit einem Schnitt 200+) und 4 Siegpunkte. Dahinter Pegasus mit 4994/4 und Spezis Strikes 1, die heute mit dem drittbesten Tagesscore von 4902/3 ein spätes – freilich zu spätes – Lebenszeichen gaben. Strike & Spare erreichte 4837/2 und OMV vergab mit nur 4783/1 im letzten Moment den dritten Platz im oberen Playoff. Pegasus hat sich den heute gesichert. Kobra war mit enttäuschenden 4661/1 heute Schlusslicht.

In unserer Liga erreichten 10 Spieler einen Schnitt 200+: bester Mann war Hans Had (Strike) mit 1126 Pins (225,2 Schnitt) vor Manfred Hutterer (Spezi) mit 1112 und Heinz Peter (OMV) 1110. Heini Bittner mit 1078 und Felix Weissensteiner mit 1069 waren unser Top-Beitrag. Es folgten Rene Bauer (Kobra) 1048, Zirps (Pegasus) 1047, unser Alfi Schoppik mit 1024 sowie Felix von Pegasus mit 1020. Pöschl (Spezi) erreichte 1001 und erzielte im ersten Spiel den Tageshöchstwert von 265 Pins.

 

Die Tabelle nach dem 4. Spieltag und damit Schluss-Tabelle der 1. Klasse A:

1.(1) Tyrolia       404,25 PP

2.(2) Strike        390,49              Rückstand        13,26 PP

3.(4) Pegasus   388,46                                     15,29

4.(3) OMV         383,07                                     21,18

5.(5) Kobra        362,02                                     42,23

6.(6) Spezi        356,10                                     48,15

Resümee:      Eine wesentliche Etappe und damit das erste Saisonziel haben wir geschafft. Wir haben den Grunddurchgang der 1. Klasse A überzeugend gewonnen und treffen jetzt im Oberen Playoff auf Strike & Spare und Pegasus aus unserer Klasse sowie auf Cumberland, Unistahl 2 und Future, den drei Erstplatzierten aus der Parallelklasse B. Wird spannend. Wir freuen uns auf diese neue Herausforderung.

Schade, dass unsere 2. Mannschaft heute den verdienten Platz im Oberen Playoff nur um Haaresbreite verpasste.

Bis bald

Walter