TYROLIA AM BALL – unter diesem Titel berichtet Walter Fiala über diverse Veranstaltungen.

 

1. Klasse B Herren 5er – 3. Runde 2004, Florido

 

Die Bedingungen:      Die Florido-Bahnen im 3. Stock waren heute gut kontrollierbar, obwohl von Bahnenpaar zu Bahnenpaar leichte Unterschiede zu bemerken waren. Allgemein musste man heute weit in die Bahn legen, um eine verlässliche Linie zu finden und vor allem halten zu können. Rund um die 10. Latte, am besten leicht out-in „angelehnt“, waren die besten Ergebnisse zu erwarten. Nach 2, 3 Spielen wurde allerdings das Finish merklich verschmiert und man hatte weniger Platz. Viele Splits und Washouts, jedoch auch sehenswerte Strike-Serien.

Unser Spiel:      Wir starteten auf 31/32 gegen – richtig - Unistahl. Überzeugende 1052 zu 961 halfen uns, unsere Favoriten-Rolle gleich anfangs zu bestätigen. Auf den Mittelbahnen 34/33 waren die Gamblers unsere 2. Gegner. Es lief wieder gut und vor allem die 258 von Heini Dostal brachten uns den zweiten 1000er. 1024 : 923, nicht übel. BTA wartete nun auf der linken Seite (30/29). Mit 950 zu 942 wurde es denkbar knapp, aber es reichte. Ein Tausch bot sich nicht an, weil nur unsere beiden Top-Spieler (diese Heini´s) etwas schwächelten, die ich ja nicht gerade gerne tausche. Gut war es, denn im 4. Spiel auf 36/35 waren Bittner (227) und Dostal (236) wieder die Besten. Ein knappes 987 zu 971 gegen Cosmos war der Lohn. Letztes Spiel des Tages gegen die Youngsters von Phönix auf 32/31. Raphael Rulz machte uns das Leben mit einer schönen Strike-Serie schwer (bravo Raphael !) und letztendlich war er für unsere einzige Tages-Niederlage – 923 : 938 – verantwortlich. Unserem Team ging ein wenig die Luft aus, aber es ist nichts passiert.

Unsere Ergebnisse im Detail (R = Reserve):

 

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Spiel 4

Spiel 5

Serie

Schnitt

Bittner

203

215

165

227

192

1002

200,400

Frötschel

201

171

199

157

176

904

180,800

Terc

179

191

215

178

170

933

186,600

Schoppik

233

189

213

189

193

1017

203,400

Dostal

236

258

158

236

192

1080

216,000

Setik

183 R

181 R

168 R

167 R

193 R

892

178,400

Fiala

203 R

198 R

195 R

156 R

246 R

998

199,600

Team-Ergebnis

1052

1024

950

987

923

4936

197,44

Gegner

Unistahl 2

Gamblers

BTA

Cosmos

Phönix

 

 

Ergebnis Gegner

961

923

942

971

938

 

 

Punkte

1

1

1

1

-

4

102,36 PP

Die Anderen und die Tagesbesten:      Heute spielte Unistahl 2 die Tageshöchstserie der beiden 1. Klassen. Mit 5045 Pins (201,8 Mannschaftsschnitt) wurden sie nur einmal geschlagen. Dahinter diesmal wir mit 4936 und ebenfalls 4 Siegen. Es folgten die Gamblers mit 4659/2, Cosmos 4585/3 und Phönix 4569/2. Diesmal abgeschlagen Letzter BTA mit 4343 Pins ohne Sieg.

7 Spieler erreichten im Team Scores über 200 Schnitt: Hallen-Bester war Heini Dostal mit 1080 (nicht übel, wenn man bedenkt, dass er nach nur 1 Stunde Schlaf praktisch direkt aus der Nachtschicht kam – nochmals Gratulation, Heini). Christian Strobl 1059, Robert Reiter 1057 und Martin Pfeifer 1012 von Unistahl, Phönix-Talent Raphael Rulz 1051 und abermals unsere beiden verlässlichen Mannschaftsstützen Heini Bittner 1002 und Fredi Schoppik 1017. 

Die Tabelle nach dem 3. Spieltag:

1.(1) Tyrolia       306,04 PP

2.(2) Unistahl 2  295,06              Rückstand        10,48

3.(3) Cosmos    280,40                                     25,14

4.(4) Gambler    279,17                                     26,37

5.(5) BTA          270,31                                     35,23

6.(6) Phönix      269,10                                     36,44

Der Vergleich mit der 1. Klasse A (spielte im 1. Stock) zeigt dort drei 200-Schnitt-Leute (Rotter/BBC 1035, Rudi Friess 1033 und Hansi Riegler 1029 von BJB). Bestmarke des Tages spielte BJB mit 4978/4 vor BBC 4615/3. Die anderen deutlich dahinter.

Resümee:      Es passt alles bei uns. Stimmung und Zusammenhalt sind schwer ok. Weiter so!

Die Tabelle praktisch unverändert – alle Teams behielten ihren Tabellenplatz. Unistahl rückte uns etwas näher und die Phönix-Jungs haben wieder Anschluss an den Vorletzten BTA gefunden.Bravo.

Bis bald

Walter