TYROLIA AM BALL – unter diesem Titel berichtet Walter Fiala über diverse Veranstaltungen.

 

1. Klasse B Herren 5er – 7. Runde 2004, Prater

 

Die Bedingungen:     Nachdem wir uns heute sehr wohl gefühlt haben, könnte man sagen, es ist natürlich ein Leichtes aus der Position der Stärke heraus alles hoch zu loben. Aber ganz so einfach ist es wieder nicht: die Prater-Bahnen hatten heute die seit Anfang September bekannte „gerechte“ Ölung, erlaubten kontrolliertes Spiel auf vielen Linien und hielten weit länger als vor der Sommerpause. Nicht nur wir hatten einen Lauf - von BJB in der A-Klasse wurden wir sogar noch überboten und viele Teams zeigten zumindest in einzelnen Spielen noch (wohlgemerkt: wir haben fast Saisonende und alle Positionen in der Tabelle scheinen fast bezogen), was jetzt im Prater – heute B-Seite - möglich geworden ist.

Unser Spiel:      Alfi Setik war statt Heini Dostal vom Start weg im Team – und wie: mit seinen 264 (der neue Ball bringt offensichtlich Kraft!) riss er alle mit. Wir hatten einen Blitzstart auf 19/20. 1073:944 gegen die Gamblers. Nicht übel. Tabellennachbar Unistahl musste im 2. Spiel auf 21/22 mit 1028:906 dran glauben. Wieder Setik mit 247 der Topmann. Walter Terc wurde jetzt auf eigenen Wunsch getauscht. Im Folgespiel (Schindler statt Terc) immerhin 967 :787 gegen Cosmos. Die „Gelben“ hatten heute – ersatzgeschwächt - einen rabenschwarzen Tag erwischt. Im 4. Spiel wurde nunmehr auch unser verlässlicher Schoppik Alfi wirklich ganz munter. Seine 247 gemeinsam mit Alfi Frötschels 249 brachten unseren 3. 1000er des Tages. Schöne 1070 zu 935 gegen die HW17/BSC Phönix-Youngsters. Abschließend noch 983 : 905 gegen BTA. In der Tagessumme 121 „über“. Was wollten wir mehr?

Unsere Ergebnisse im Detail (R = Reserve):

 

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Spiel 4

Spiel 5

Serie

Schnitt

Frötschel

216

222

204

249

178

1069

213,800

Bittner

232

217

213

213

208

1081

216,200

Setik

264

247

183

184

191

1069

213,800

Terc

196

174

-

-

181

551

183,667

Schoppik

165

168

206

247

225

1011

202,200

Schindler

172 R

170 R

           161

177

-

680

170

Team-Ergebnis

1073

1028

967

1070

983

5121

204,840

Gegner

Gamblers

Unistahl

Cosmos

Phönix

BTA

 

 

Ergebnis Gegner

944

906

787

935

905

 

 

Punkte

1

1

1

1

1

5

107,21 PP

Die Anderen und die Tagesbesten:      Wir verbuchten auch diesmal wieder die Höchstserie der Liga - heute als einziges Team mit einem Schnitt 200+. BTA mit 4549 Pins/3 Siege kam punktemäßig am nächsten. Dahinter Unistahl (4584 Pins, aber nur 2 Siege), dann  die Gamblers (4469/3), Hw17/BSC Phönix II (4541/1) und weit abgeschlagen heute Cosmos (4150/1).

6 Spieler erreichten im Team Scores über 200 Schnitt: Klassenbester auch diesmal wieder Christoph Oralek mit 1095 – nur 2 Pins hinter seiner Topleistung aus Runde 6. Es folgte unser Tagesbester Heini Bittner mit sehr ausgeglichenen 1083. Weiters noch unsere drei Alfi´s (Frötschel und Setik je 1069, Schoppik 1011) und auch wieder Martin Pfeifer 1017.

Höchstspiel des Tages: wenn ich nichts übersehen habe, dann war das unser Alfi Setik mit den bereits erwähnten 264 im ersten Spiel..

Die Tabelle nach dem 5. Spieltag:

1.(1) Tyrolia                  716,47 PP

2.(2) Unistahl 2             678,09              Rückstand        38,38

3.(4) Gamblers              650,06                                     66,41

4.(5) BTA                      644,45                                     72,02

5.(3) Cosmos                641,49                                     74,48

6.(6) Phönix                  630,35                                     86,12

Der Vergleich mit der 1. Klasse A: 4 Leute mit Schnitt 200+ (Hallen-Höchstserie wieder Alex Rauscher/BJB 1174, weiters wieder Christian Reiter/BJB (1066) und  Fürst/Future (1053). Rieger/BJB erreichte 1048.

Leader BJB mit 5202/4 (bestes Team der Halle). Future 4812/4. BBC 4709/2.

Resümee:      Für uns kann es nicht besser laufen. Die wesentlichen Positionen in unserer 1. Klasse B schienen nach der vorherigen Runde praktisch bezogen, aber heute kam wieder etwas Bewegung in die Tabelle. Nützen gar die Youngsters noch die Mini-Chancen auf den Klassenerhalt?

Bis bald

Walter